Service
Energie sparen, Tipps und Tricks
Sparen lohnt sich - für den Geldbeutel und fürs Klima


geändert am 17.08.2015

Haus und Hof

Verkehr und Transport

Geräte

Backen

im Elektroherd geht oft auch ohne Vorheizen. Umluft verwenden und den Backraum auf mehreren Etagen voll ausnutzen.


Warm duschen

statt heiß Baden, das spart bis zu 70% Wasser und damit auch Energie für die Wassererwärmung.


Waschtemperatur reduzieren

Moderne Fasern und leicht verschmutzte Wäsche brauchen nur 30 oder 40°. Das Erhitzen des Waschwassers braucht am meisten Strom beim Waschvorgang.


Garten gießen

ideal wäre das mit Regenwasser: Tonnen aufstellen und sammeln!


Heizen

Wählen Sie die richtige Temperatur für Ihre unterschiedlichen Wohnbereiche: 20° fürs Wohnzimmer, 15° im Schlafzimmer reichen meist aus. Wird die Temperatur um ein Grad Celsius gesenkt, reduzieren sich die Heizkosten um 6 bis 7 Prozent!


 

Einkaufen

geht oft auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das Auto hat Pause.


Schulweg

Fahren Sie Ihre Kinder nur in Ausnahmefällen mit dem Auto zur Schule. Der Schulweg mit Freunden ist wichtig für soziale Kontakte! Zudem wird die Eigenverantwortung bei Ihrem Kind gefördert.


Reisen

mit dem Auto: Angepasst, gemütlich, mit dem Blick auf den Kraftstoffverbrauch. Das spürt der Geldbeutel und der Stresslevel bleibt unten.


Regional kaufen

Durch vermehrte Wahl von regionalen Lebensmitteln beim Einkauf sparen Sie Transportkosten, das ist Klima schonend.


Pendeln mit dem Fahrrad?

Viele nutzen bereits das Fahrrad für den Weg zur Arbeit oder zur Schule. Der Beitrag zum Klimaschutz sowie der Konditionsgewinn sind angenehme Effekte.


Radlpark vor dem Humboldt-Gymnasium


Elektromobil?

Sie könnten Ihr E-Mobil mit der eigenen Fotovoltaik-Anlage aufladen. Leider geht das nicht über Nacht. Aber wenn Sie abwechselnd zwei Akkus nützen, wäre das eine Möglichkeit. Damit hätten Sie Null Kraftstoffkosten!



Auf das Energielabel achten

Informieren Sie sich bei Neuanschaffung von Haushaltsgeräten über den neuesten Stand der Energiespartechnik. Die Energieeffizienzklassen reichen von A+++ (sehr niedriger Verbrauch) bis D (sehr hoher Verbrauch).


Abschaltbare Steckdosenleisten

helfen den Stand-by Verbrauch bei Radio, TV, PC und Co zu vermeiden.


LED-Lampen

Sie benötigen oft nur ein Zehntel dessen, was die alte Glühbirne gefressen hat. Mittlerweile sind sie nicht mehr extrem teuer und sie halten erheblich länger als z.B. herkömmliche Energiesparlampen, die bei der Entsorgung als Sondermüll gelten.


Laubbläser

sind laut, und eigentlich überflüssige Energiefresser. Der Besen oder Rechen tut es auch und bringt Kondition!


Impressum © 2016 Energiewende Vaterstetten